Vitaring® Carrier-vermittelter Wirkstofftransport

Hinter dem Begriff „VCW®“ = Vitaring® Carrier-vermittelter Wirkstofftransport, stehen verschiedene innovative Herstellungskomponenten, die in ihrer Kombination eine völlig neue Qualität der Bioverfügbarkeit erreichen. Mit dieser außergewöhnlichen Bioverfügbarkeit verbunden ist auch unser Anspruch an Reinheit der verwendeten Rohstoffe.

Bio ist daher für Vitaring® nicht genug – nur sogenannte biogene Reinsubstanzen entsprechen unseren Qualitätsmaßstäben bei den VCW®-Produkten!

Was sind biogene Reinsubstanzen?

Darunter verstehen wir sekundäre Pflanzenhilfsstoffe wie Polyphenole, Flavonoide und Humulone aus bestimmten Hopfensorten. Vitaring® biomedsystems GmbH verwendet ausschließlich Hochreinstoffe, um unseren eigenen hohen Reinheitsvorstellungen zu genügen und jegliche Form der Kontaminierung auszuschließen. Da Sauerstoff pflanzliche Hilfsstoffe durch Oxidation zumeist zerstört, erfolgt die Gewinnung unter völligem Ausschluss von Sauerstoff (CO2-Extraktionsverfahren) und anschließendem Coating mit dafür speziell aufbereiteten Alginaten. Diese Form der Herstellung der Wirkstoffe ist neu und werthaltig, aber auch kostenintensiv.

Geringe Wirkstoffmengen

Die Wirkstoffe werden gezielt extrahiert und in weiteren komplexen Produktionsschritten so behandelt, dass bereits geringe Wirkstoffmengen die gewünschten Ergebnisse erzielen.

CO₂-Technologie verwirklicht

  • eine schonende Verarbeitung in einer sauerstofffreien und antibakteriellen Atmosphäre
  • die Gewinnung von natürlichen Substanzen ohne Einsatz organischer Lösemittel
  • die Erzeugung unterschiedlichster Fraktionen in einem Prozessschritt
  • einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde

Mehr zur CO₂-Technologie

Coating mit Alginaten

  • schützt die Wirkstoffe vor Oxidation
  • erhöht die Bioverfügbarkeit signifikant
  • ermöglicht die Nutzung körpereigener Strukturen bei der Wirkstoffversorgung
  • verschont den Körper mit dem Abbau nicht benötigter Substanzen

Darüber hinaus kommen noch andere, aufwendige Herstellungsmethoden zum Einsatz, wie beispielsweise bestimmte Fermentationsprozesse bei einzelnen Flavonoiden.

Mehr zum Coating

Quantenmechanische Optimierung

Eine wichtige Komponente der von Vitaring® genutzten Technologien beruht auf den Erkenntnissen der Physiker Richard Feynman, John Wheeler, Hal Puthoff, Fritz Albert Popp und Burkhard Heim, um die Bioverfügbarkeit der Mittel zu erhöhen und in ihrer Wirkung abzusichern. Man könnte auch von einer quantenmechanischen Optimierung der Wirkstoffe sprechen. Auch in diesem Bereich ist es Vitaring® gelungen, völlig neue Standards in der Herstellung von Nahrungsergänzungsmittel zu setzen.

Mehr zur Quantenmechanische Optimierung

Wir benutzen Cookies. Mehr dazu hier. Ich stimme der Verwendung zu.